Sew Along · Spring Style Along

Unterwäsche Sew Along, 1.Treffen: Wünsche, Ideensammlung, Bestandsaufnahme (und ein kleiner BH-Exkurs)

Endlich geht es los! Herzlich Willkommen zum ersten Treffen des Unterwäsche Sew Alongs! Das ist mein allererster selbstgehosteter Sew Along- seid bitte gnädig, wenn was mit der Technik nicht klappt oder wenn ich etwas vergessen haben sollte… 😉

UWSA 2018 für Blog

Hier nochmal die Terminübersicht:

1.Treffen am 13.05.2018 (So): Es geht los! Bestandsaufnahme: Was habe ich und was brauche ich? Was gefällt mir? Was habe ich schon genäht? Wo finde ich Inspiration/Augenfutter/Schnittmuster?

2.Treffen am 27.05. (So): Welche Stoffe und Materialien brauche ich? Wo bekomme ich diese? Oder: Schaut her, ich habe schon alles beinander, es kann losgehen/ich habe mich für Projekt XY entschieden…

3. Treffen am 10.06. (So): Zeit für einen Zwischenstand.
Alles läuft bestens/Hilfe, ich brauche Hilfe beim Anpassen oder bei der Verarbeitung/Ich habe alle Pläne über den Haufen geworfen und YX genäht/…

4. Treffen am 21.06. (Do): Finale! Was ist aus euren Projekten geworden? Seid ihr zufrieden? Wie fällt euer Fazit aus?

Sew Alongs dieser Art sind nichts neues, 2014 fand ein „Untendrunter Sew Along“ bei allures-und-couture.blogspot.com statt (der Blog ist leider nicht mehr einsehbar) und 2015 gab es den BH-Sew Along bei eben-julia.blogspot.de.

Wie es bei den meisten Sew Alongs üblich ist, startet auch der Unterwäsche Sew Along mit der Ideensammlung und einer Bestandsaufnahme.

 Es geht los! Bestandsaufnahme: Was habe ich und was brauche ich? Was gefällt mir? Was habe ich schon genäht?
Wo finde ich Inspiration/Augenfutter/Schnittmuster?

Ich habe inzwischen einen kleinen Bestand an selbstgenähter Wäsche, aber mehr BHs, bzw. passende Sets wären dringend nötig. Früher habe ich mich ca. 1-2 mal im Jahr in die Unterwäscheabteilungen getraut, nur um danach das mitzunehmen was am ehesten passte und nicht über dem Budget lag. Da bietet sich das Selbernähen wirklich an… 🙂 (eine Frage aus reiner Neugier: Wie lange haben eigentlich eure gekauften BHs, Slips, usw. durchschnittlich gehalten??)
Seit letztem Jahr fanden sich bei mir nach und nach immer mehr BHs, Bralettes und Slips in meinem Kleiderschrank ein (nicht-chronologische Reihenfolge):

Der Marlborough Bra ist inzwischen MEIN Schnittmuster für BHs. Zwar benötigt das Schnittmuster noch geringfügige Anpassungen, aber die BHs sitzen trotzdem weeeeeeiiiiiitaus besser als die gekauften (die Stichproben in verschiedenen Käufhäusern fielen ernüchternd aus ;)). Inzwischen bin ich auch bei Bralettes auf den Geschmack gekommen, auf den Fotos seht ihr ein Watson Bikini Set aus Scuba sowie Simplicity S8228 (leider hatte ich damals einen Hinweis in der Anleitung übersehen, dass das komplette Ding mit einer Nahtzugabe von 0,6cm genäht werden muss- somit ist der Bralette leider etwas arg eng geworden -.-).

Ebenfalls habe ich auch einen Versuch beim Esplanade-Bra von Orange Lingerie unternommen:

Leider wurde dieser bisher nur 1-2 mal getragen, da die eingearbeiteten Stäbe pieksen und der Cup auch nicht richtig passt. Jaaaa, es gibt bei sowas eben auch Rückschläge…

Ein Ziel für den Sew Along wäre es, den Marlborough Bra weiter anzupassen, das Mittelteil steht noch ca. einen Finger breit ab, was wiederum ein Zeichen für zu geringe Cuptiefe ist (heißt für weitere Anpassungen: Trial and Error…). Wenn das Schnittmuster soweit angepasst ist, heißt es „Bahn frei“ für allerlei Spielereien bei den Cups (zB Sheer Bras, BHs ohne „richtigen“ Rahmen, Harness bras, …). Ebenfalls wäre ein Experiment interessant: Lassen sich die Cups des Esplanade Bras im angepassten Zustand in den Marlborough Bra-Rahmen „einbauen“?
Des Weiteren wird es nochmal eine Variante des verhunzten Simplicity Bralettes geben- da will ich es nochmal wissen! 😉

Auch genäht habe ich Unterkleider, da hatte ich HIER schon mal ein persönliches Ranking aufgestellt und bin bei einem burda-Schnitt vom Juli 2013 hängengeblieben (in rot, orange, schwarz/weiß-gepunktet und weiß mit V-Ausschnitt):

Die Burda-Unterkleider haben sich inzwischen ganz wunderbar bewährt und können sowohl unter Jersey- als auch Webwarenkleider getragen werden. Die anderen Unterkleider werden allerdings eine zweite Verwertung finden, da passt oftmals das Material nicht (Polyester…).
Inzwischen habe ich mich auch an einem Schnitt aus Wirkware versucht (bisher noch nicht gezeigt):

Das ist Butterick 6031, das Hemdchen war ein Probeteil, um die Passform abzuschätzen (ich finde diese Schnittmuster von Gertie eigentlich sehr schön, aber ich bin auch schon böse auf die Nase gefallen…). Mit diesem Schnitt bin ich allerdings seeeeehr zufrieden! (Gr. 12, A/B-Cup). Das Unterkleid/Nachthemd ist am Saum weit genug, somit war der Schlitz nach einer Anprobe überflüssig. Es folgen noch mehr… 🙂

[Wer sich mal an Hemdchen und Unterkleidern probieren möchte: Unter burda 114-052013, burda 104B-092011, Vogue V9015, Ruby Slip oder Lisbon von Colette findet sich das ein oder andere im Netz- bei Sozowhatdoyouknow findet ihr noch ein Hemdchen-Freebie]

Bei Slips und Unterhosen habe ich inzwischen auch mehrere Schnitte ausprobiert:

Die lange Unterhose war bereits im letzten Nähplausch-Post zu sehen. Rechts daneben seht ihr „Celeste“ von Ohhh Lulu (free), links unten wieder den Watson Bikini und rechts unten den „Lacey thong“ von Fehrtrade.com. Die liebe Laura hatte mir letzten beim November-Nähplausch empfohlen (hast du eigentlich einen Blog?). Um ehrlich zu sein: Ich finde die Dinger selbst nach einiger Tragezeit immer noch ungewohnt. Den „Leggins-Test“  bestehen sie ohne weiteres, aber irgendwie mag ich das nicht, wenn sich die Unterwäsche ständig bemerkbar macht… 😉

Dafür habe ich allerdings noch einen Haufen Reste zum Testen:

img_0699
Dieser Haufen MUSS irgendwann mal kleiner werden….

Wer übrigens gleich auf Schnittmuster verzichten möchte: HIER ist eine Anleitung, um einen Slip selbst zu konstruieren.

Ein kleiner BH-Exkurs

Etwas grundsätzliches muss ich noch vorausschieben: Wir sind alle verschieden (wer hätte es gedacht!? ;)) und das betrifft eben auch Brustformen. Im Gegensatz dazu arbeitet die Industrie mit  wenigen Standardformen- irgendjemandem wird’s ja schon passen…
WIE verschieden Brustformen sein können, seht ihr in DIESEM BEITRAG. Die unterschiedlichen Brustformen können auch das Ergebnis der Messmethode beeinflussen, nach der eure Größe für das entsprechende Schnittmuster bestimmt werden soll. HIER findet ihr übrigens unterschiedliche Messmethoden, um die Größe zu bestimmen.

[Edit 26.06.2018: HIER gibt es noch eine äußerst hilfreiche Übersicht zu Brustformen und den entsprechenden BH-Bügeln]
Und noch etwas: Es kann sein, dass dein erster BH in die Grütze geht! Da möchte ich niemanden entmutigen, aber das muss man einfach deutlich sagen (es lässt sich am Ende leider wenig ändern, wenn das Teil mal fertig ist). Wollt ihr mal meinen ersten BH sehen? Bitteschön:

img_0980

SO sieht das aus, wenn man einfach mal loslegt. Nur Scuba, kein Powernet, kein Gummi am Obercup, welches das Ausleiern verhindert….dass das nicht hinhaut, muss ich ja nicht extra erwähnen oder?! ;D Die Gummis wurden inzwischen wiederverwertet- im Nachhinein kann man aber sagen, dass das Ding im Bezug auf die Passform der Cups doch aussagekräftig war….Also: Ihr könnt es nur besser machen… 😉

  • Hilfe, ich möchte einen BH nähen- aber wo fange ich überhaupt an??

Wenn du noch nie etwas in der Richtung gemacht hast, könntest du mit einem Bralette anfangen, um ein Gefühl für die Materialien zu bekommen. Mittlerweile gibt es davon zig Schnittmuster, wie beispielsweise DIESE Freebies bei Madalynne, Jordy von Emerald Erin, Mama Bridget von Made for Mermaids, Hyacinth Bralette von Ohhh Lulu, Kiki von Dessousinsider mit deutschsprachiger Videoanleitung (oder eben auch die oben genannten Simplicity 8228 oder Watson Bra). Bralettes haben ebenfalls den Vorteil, dass die Cups oftmals auf dehnbare Materialien ausgelegt sind und ggf. kleinere Fehler verzeihen.

Soll es ein BH mit Bügel werden, dann beginne am besten mit der Bügelform und dem BH-Rahmen. Diese können äußerst unterschiedlich geformt sein. Viele Anbieter stellen eine Übersicht der von ihnen angebotenen Bügel zum Download bereit. Die Form die du brauchst, kannst du z.B. mit einem flexiblen Kurvenlineal bestimmen (manche nehmen auch einen Streifen Aluminiumfolie oder Draht). Wenn du die Form der Brust abgenommen hast, überträgst du sie am besten auf ein Blatt Papier und schaust, welche Bügelform am ehesten dazu passt. Dabei ist eine gewisse Abweichung („wire spring“) zur Achsel hin durchaus normal (ca. 15mm). HIER ist ein Beitrag wie ihr letztendlich das Rahmenteil an die Bügelform anpassen könnt.

  • Wo finde ich BH-Schnittmuster und Inspiration/Augenfutter?

Diesen Block habe ich zusammengefasst (manchmal ist die Grenze von Blogger zu Schnittanbieter fließend), natürlich ist die Liste nicht vollständig:

Madalynne X Simplicity
Merckwaerdigh
Cloth Habit
Hugo Quili (spanisch)
Orange Lingerie
Sewy.de
Ohhh Lulu
Evie la Luve
Danglez (hier von spitzenparadies)
Bra makers suppy/Beverly johnson
alles nähbar
Emerald Erin
verypurpleperson
500daysofsewing
lamona-dessous (deutschsprachig)
Tailormadeblog
Lizsews (youtube)
Zelfkledingmaken Lingerie en Badkleding (Facebook)
Dessous selber nähen, leicht gemacht (Facebook)
Bra making forum (facebook)
Bra making- Beginners through Intermediates (Facebook)
Hobbyschneiderin24: Dessous nähen im Februar/März/April/Mai (Anmeldung erforderlich, um die Bilder sehen zu können)

Uuuund viele mehr…(nein, ich bekomme durch die Nennungen keinen einzigen Cent:)). Gefühlt gibt es inzwischen mehr Schnittmuster zu kaufen und mehr Beispiele zu sehen, als noch vor ein paar Jahren, was ich seeeehr begrüße… 🙂

  • Und wo bekomme ich die Materialien her? Was brauche ich?

Die Frage ist etwas vorausgegriffen- Materialentscheidungen sind beim nächsten Treffen am 27.05. dran. Falls du dich jetzt schon mal umschauen möchtest, dann suche am besten nach BH-Kits. Manche Anbieter packen auch auf Anfrage ein passendes Kit zum Schnittmuster zusammen.

Uff, das war der erste Teil, ich hoffe, euch einen kleinen Anstoß gegeben zu haben, hier gehts zum Linktool, das bis zum nächsten Termin geöffnet sein wird:

Falls sich jemand wundert: Beim Linktool sind keine Vorschaubilder zu sehen, das hängt mit meinem Tarif bei inLinz zusammen.

Besteht beim nächsten oder übernächsten Treffen Interesse an einem kleinen Sammelsurium bzgl. BH-Anpassungen?

Advertisements

20 Kommentare zu „Unterwäsche Sew Along, 1.Treffen: Wünsche, Ideensammlung, Bestandsaufnahme (und ein kleiner BH-Exkurs)

  1. Hallo Maria,

    jetzt muss ich den Blogpost doch nochmal hervorziehen, da es mich interessiert und nun doch etwas Zeit vergangen ist: war dein String-Experiment am Ende nachhaltig, oder hat sich das Probeexemplar doch zum Schubladenhüter entwickelt?

    Gefällt mir

  2. Oh, wie schön, der Sew Along kommt mir gerade recht, brauche ich doch neue Unterwäsche und Motivation mich an die diesbezügliche Näherei zu setzen. Danke schonmal für deinen ausführlichen Post. Und ja, ein Sammelsurium zum Thema BH-Anpassung wäre prima. Da habe ich wirklich noch wenig Erfahrung.

    LG,
    Kathrin

    Gefällt mir

  3. Danke für die Links! Ich werde begeisterte Leserin sein und mir einiges für später merken, wenn ich mal in die Pötte komme. 😀👍🏻

    Gefällt mir

  4. Du hast da ja eine super-Linkliste zum Thema zusammengestellt, vielen Dank für die Mühe. Einiges kannte ich schon , aber es sind auch eine Menge neuer Adressen für mich dabei. Ich staune über die Menge an Unterkleidern! Ich besitze genau 2 und einen kaputten Halbrock, das hat bislang gereicht. Aber gut, dass Du den Burda-Schnitt erwähnst, ich stelle fest, dass ich mir den auch schon einmal markiert habe.
    Ich freue mich schon auf’s gemeinsame Nähen, LG, Stefanie

    Gefällt mir

  5. Huhu Maria,

    zuersteinmal: viel Spass bei Eurem Nähplausch. Ich bin schon sehr gespannt, was ihr alle so zaubert. Und bzgl. deiner Frage an mich: nein, ich betreibe leider keinen Block.
    Danke auch für deinen kleinen Erfahrungsbericht zu meinem Tipp. Ich hoffe du nutzt den Betatester trotzdem fleißig, denn er sieht doch gar nicht mal sooo schlecht aus (definitiv zu schade für die Schublade und so ein bischen Gewohnheitssache ist die Form dann eben doch auch). Und wo bleiben jetzt die Vorher-/Nachher-Bilder vom Leggingstest, damit ich da zumindest noch mein Lob loswerden kann? *lach*

    Kurzum: Weitermachen – ich bleib dran 🙂

    Laura

    Gefällt 1 Person

  6. Oh, jetzt geht es los und mir gehen die Ausreden aus! Ich greife ein bisschen vor und zeige meine Materielalien schon heute – sonst kann ich zu selbstgenähter Unterwäsche noch nicht so viel sagen. Vielen Dank für deinen Beitrag, ich werde alles durchlesen und hoffe, dass das BH nähen dann gut klappt!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.