Allgemein · Homewear Sew Along · Sew Along

Homewear Sew Along, 1.Teil: Ideen (und Bestandsaufnahme)

Wie bereits im letzten Nähplausch-Post angedroht angekündigt bin ich beim Homewear Sew Along dabei, der von Stefanie (Kraut und Kleid) und von Manuela (Twill und Heftstich) gehostet wird.

Beim ersten Treffen geht es um folgende Gedankengänge:

Was tragt Ihr in Eurer Freizeit gern? Ganz gleich, ob Ihr Euch mit einem guten Buch aufs Sofa kuschelt, 3 x täglich mit dem Hund raus geht, samstagmorgens noch schnell über die Straße ein paar Brötchen fürs Frühstück holt, nach einem anstrengenden 9 to 5 Job Joggen geht … Wie macht Ihr es Euch gemütlich nach Feierabend oder an den Wochenenden?

Wie bei so vielem- es kommt darauf an. Hat sich Besuch angemeldet? (Unangemeldeter Besuch muss mich so ertragen wie ich gerade gekleidet bin… :-P) Ist es Sommer oder Winter? Muss ich das Haus noch mal schnell verlassen?

Für heiße Sommertage war der seidene Morgenmantel vom letzten Jahr ein wunderbarer Begleiter, zusätzlich zu Shorts und einem Shirt. In der Hinsicht bin ich also ganz gut gerüstet.

Bei kühleren Temperaturen siehts dafür aber schon düster aus. Muss das Haus nicht verlassen werden, so durften dieser Hoodie (Riley von Pattydoo), Wollsocken und Thermoleggings herhalten:

img_0940

Der Hoodie stammt aus einer Phase der Anfangszeit, in der ich ganz glücklich war, Alternativen zu Burda gefunden zu haben und etwas halbwegs vorzeigbares nähen zu können (mittlerweile bin ich inzwischen wieder bei burda gelandet :))

Der Bestand der Thermoleggings ist inzwischen auf lausige zwei Stück geschrumpft und selbst diese sind an manchen Stellen äußerst fadenscheinig. Hier besteht also Bedarf (gesucht wird eine Bezugsquelle für Thermojersey mit 8% Elastan :D). Für den Sew Along heißt das, dass wenigstens der Schnitt der gekauften Leggins abgenommen werden soll.
Vor ein paar Jahren bekam Herr Fadenwechsel eine Jogginghose genäht, allerdings verstand ich damals noch nicht viel vom Gradieren und die Katastrophe war vorprogrammiert- diese Hose wird also gefleddert und neu verwertet. Wenn die Zeit noch reicht, könnte ebenfalls für ihn eine neue Jogginghose nach einem gekauften Teil herausspringen, aber dazu komme ich dann in Teil 2.

Zusätzlich muss noch ein Schlafanzug her, dafür liegt ein dunkelblauer Jersey und ein quietschpinkes Bündchen bereit. Somit kann vor allem meine navyblaue Carolyn entlastet werden (closetcasepatterns):

img_3247

Das war es erstmal soweit, mal sehen was die anderen so vorhaben… 🙂 (siehe HIER)

Advertisements

9 Kommentare zu „Homewear Sew Along, 1.Teil: Ideen (und Bestandsaufnahme)

  1. Ich freue mich, dass Du dazugestoßen bist! Dein Programm ist ja auch ganz schön umfangreich! Ich nehme mir für solche Sew-Alongs regelmäßig viel zu viel vor, aber wenn ich die Latte nicht hoch hänge, habe ich Angst, gar nichts zu schaffen. Dein Pyjama ist bildschön. Diese Schnitte sehe ich immer gerne an, aber zum Schlafen bevorzuge ich mindestens obenrum ein dehnbares Material.
    An Teil 2 arbeite ich gerade und hoffe, dass es mit der Veröffentlichung auch gut klappt. Nachsehen kann ich dann erst um 13:00 Uhr, weil ich vorher arbeiten muss.
    Bis dann, Stefanie

    Gefällt mir

    1. Hehe, das Pyamafoto ist inzwischen auch zwei Jahre alt, das Ding sieht leider inzwischen sehr mitgenommen aus! ;(
      Im Prinzip habe ich ja nur 3-4 Projekte- Schnitte abnehmen und den eigentlichen Schlafanzug nähen wird recht schnell gehen…alles darüber hinaus ist optional und kann auch noch nach dem Sew Along gemacht werden 🙂
      LG Maria

      Gefällt mir

  2. Geht mir auch so. Ich habe mal eine Leggins nur mit der Ovi genäht und die Nähte knackten beim Yoga verdächtig. Zuerst dachte ich, es lag an einem zu geringen Elasthananteil, aber die Leggins saß eigentlich gut. Seitdem benutze ich auch einen schmalen Zickzack und versäubere dann mit der Ovi. LG Manuela

    Gefällt 1 Person

  3. Klasse, dass Du es noch geschafft hast!
    Mit dem Thermojersey kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, ich wusste, ehrlich gesagt, bis eben nicht einmal, was das ist. Leggins stehen bei mir auch auf dem Programm. Nähst Du Deine eigentlich nur mit der Overlock?
    Deine dunkelblaue Carolyn mit den weißen Paspeln ist wunderschön! Da jedoch Jersey bereit liegt, wird es wohl keine zweite werden. Bin gespannt, welchen Schnitt Du für Deinen Pyjama aussuchst.
    Ich freue mich, dass Du mit von der Partie bist. Liebe Grüße, Manuela

    Gefällt mir

    1. Also ich traue den Nähten der Overlock nicht so ganz, wenn es um Belastbarkeit geht (zB an der Schrittnaht). Meistens nähe ich mit der Nähmaschine vor und versäubere dann die Kanten mit der Ovi (es darf dann auch „ausnahmsweise“ ein Dreifachgeradstich sein, normalerweise nehme ich einen schmalen Zickzack).
      EIGENTLICH fände ich eine weitere Carolyn auch sehr reizend, aber bei dem momentanen Angebot an Flanell (=Trauerspiel!!) müsste ich den Stoff erst färben, das verschiebe ich auf später^^ (cotton lawn wäre auch nett…)
      Ich freue mich schon auf Teil 2! 🙂
      LG Maria

      Gefällt mir

      1. Meine Nähmaschine hat da einen ganz tollen Stich, den „Gräserstich“. Ein ungefähr 1mm breiter Zickzackstich, der aber immer 4mm vor und 2mm zurück geht und dadurcht superelastisch ist. Er dehnt den Stoff auch nicht so sehr. Zum Thermojersey habe ich auch keinen Tipp, ich wusste nicht einmal , dass es so etwas gibt…
        LG, Stefanie

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.