Sew Along · Spring Style Along

Spring Style Along- Die Kirsche auf der Sahne

Das letzte Treffen habe ich geschwänzt- ich hatte meinen Beitrag zur Passform kurz vor dem letzten Treffen verlinkt und ab da ist eh kaum etwas vorbeigbares entstanden.
Dieses Mal geht es um das Beiwerk, also Schuhe, Schmuck, Make up, etc. und die Leitfrage lautet:

Welcher Feenglitter fehlt Euch noch? Beziehungsweise was ist Eure secret sauce, um einer schnöden Kombination den Wow-Effekt zu geben?

Es gilt das Motto „ehre was da ist“. Von manchen Sachen in einer Kategorie besitze ich zwar viele Artikel, jedoch werden nur die wenigsten verwendet. Aber gehen wir das Thema am besten systematisch an:

  • Make Up: Wimperntusche und Tagescreme ist Standard (die Make up-Profis unter euch dürfen jetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen :D). Ich habe morgens nicht wirklich Zeit/Nerven den Schminkpinsel zu schwingen (und ehrlich gesagt: Ich kann es auch nicht wirklich). Im Sommer kommt zu den obigen Sachen manchmal noch Nagellack dazu und gut ist.
  • Schuhe: Ja bitte! Egal ob mit oder ohne Absatz- Hauptsache sie passen und man kann den ganzen Tag in ihnen blasen- und scheuerfrei in ihnen laufen. Da kommen wir allerdings auch schon zum größten Problem: Solche sind schlicht und ergreifend Mangelware und in dieser Saison scheinen sich alle hübschen Schuhe im Keller der Geschäfte zu verstecken! Es gibt nur noch klobige Trampler in metallic/pastell- die Runde setze ich aus! 😦
    Für die Arbeit im Labor benötige ich geschlossenes Schuhwerk, dieses habe ich bisher nicht in „hübsch“ erblicken können (oder gar in „passend“). Also doch wieder die Sneakers vom letzten Jahr, die eigentlich eine Pause gebrauchen könnten…
    Und wenn frau dann mal nach Pumps Ausschau hält, so sind die Absätze schwindelerregend hoch oder der Fuß schnappt beim Gehen raus (das wollt ihr nicht sehen…)
  • Schmuck: Ketten, Armreife und Ohrringe sind vorhanden. Überwiegend verwende ich allerdings eher Ohrringe nach Lust und Laune (bei mehreren Ohrlöchern hat man schließlich freie Wahl :)):

img_4371

 

Wobei ich eher Ohrringe vorziehe, die an der Rückseite einen „Stopper“ oder Karabiner haben, damit sie nicht verloren gehen. Armreifen und Ketten trage ich eher selten, ersteres stört beim Laborbetrieb und DIE Kette habe ich irgendwie noch nicht gefunden. Von diesem ganz grausigen Modeschmuck bin ich allerdings weg, ihr wisst schon, das Zeug, das einem nach kürzester Zeit die Haut verfärbt… 😀

  • Hüte: Wie bereits hier erwähnt, habe ich eine kleine Sammlung an Hüten…und traue mich damit kaum raus (meehh!). Da hätten wir eine Cloche aus Wollstoff, zwei Panamahüte, eine Schiebermütze und einen Strohschlapphut mit breiter Krempe. Natürlich könnten noch mehr Einzug halten, aber dann müssen sie auch benutzt werden (oder gar ausgefallene Teile wie Faszinators oder bunte Einsteckkämme! Hach! Was trägt man dazu eigentlich für eine Frisur?!). Es ist doch schade, dass der Hut so gut wie aus der Öffentlichkeit verschwunden ist (und wenn man einen trägt, so wird man komisch angeschaut, aber vielleicht sind da die Schwaben einfach konservativer ;( )
    Also: #makehatsgreatagain!
  • Handtaschen: Ein wunder Punkt…Eigentlich sind nur zwei in häufigerem Gebrauch (wobei eine davon gerademal ein Jahr alt ist und langsam zerbröselt :-/ ). Bei beiden sind die Henkel so lang, dass man beim Tragen die Hände frei hat und man sie über die Schulter werfen kann (ich kann das sonst nicht leiden). Was bisher fehlt ist ein hübscher Rucksack. Also sowas, zu dem auch ein schönes Kleid passt und man nicht gleich aussieht, als ginge man auf einen 12 Tage-Hajk (ich habe da eine Mischung aus diesem und diesem im Kopf, aber das werde ich bis zum Finale nicht mehr schaffen…)
  • Sonstiges (Gürtel): Sind in allen Farben und Formen vorhanden, bis auf diese schmalen Taillengürtel (da besteht noch Bedarf). Komischerweise greife ich immer zum selben Ledergürtel, wenn ich denn mal einen brauche…(durch Schenkungen bekam ich auch zwei überbreite Taillengürtel, aber da muss erst das passende Kleidungsstück her, damit das zum Outfit passt…)

 

Bei den ein oder anderen Sachen besteht also Bedarf, wobei ich zB gerade beim Makeup oder bei den Handtaschen ein nervöses Zucken verspüre, ausmisten zu wollen- manches bekam man geschenkt, es wird dann doch nicht benutzt und braucht Platz (glücklicherweise gibt es im Netz massenhaft Schnittmuster, sodass ich mir meine Wunschtasche/n wohl doch selber nähen muss…hab ich das gerade wirklich gedacht?! O_o Na das kann ja nicht sooo schwer sein…)

 

Macht’s gut, hier sehen wir uns nächstes Wochenende beim finalen Schaulaufen wieder! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s