Auf den Nadeln · Stricken

Auf den Nadeln: Januar 2017. HILFE!

Es ist wieder Zeit für die Aktion „auf den Nadeln„, die jeden Monat auf dem maschenfein-Blog stattfindet.

Und wieder habe ich das ein oder andere fertige Teil vorzuweisen (yay, es läuft!):

  1. „Tiger-Socken“ für meine bessere Hälfte, XL-Farbkleks in Gr.48 (örks!):

 

Advertisements

7 Kommentare zu „Auf den Nadeln: Januar 2017. HILFE!

  1. Liebe Maria,
    bin gerade durch Zufall auf deiner Seite gelandet – hier meine Erfahrungen: Ich habe schon ein paar Jacken in Fair isle gestrickt und halte mich an die shetländische und norwegische Tradition, die Schultern nicht abzuschrägen. Allerdings habe ich auch sehr gerade Schultern, da sieht das meistens sehr passend aus, auch wenn die Passform überschnittene Schultern oder eine ordentliche Weite der Jacke vorsieht. Zusammenstricken (3needle bind off) macht eine schöne Schulternaht und ist angemessen flexibel ohne auszuleiern. Ärmel stricke ich dann rein, von oben. Oder von unten und dann im Ärmel Maschen aufnehmen und eine Verbindung mittels 3needle-bind-off basteln. Das ist aufwendig, hält aber ein Leben lang, und das soll es ja auch. Steekmaschen nehme ich mittlerweile nur noch max 8, auch am Ärmel. Und in Streifen, nicht im Schachbrettmuster, weil man da besser gucken kann, wo man in oder neben die Masche schneidet, oder sichert. Es gibt aber keine Vorschrift. Es hängt auch davon ab, ob du die Kante mit einem Band versäubern möchtest, oder das abhäkeln magst, oder mit der Nähmaschine sicherst (es gibt eine schöne Übersicht bei Kate Davis). Nähmaschine ist am einfachsten und hält auch bei Superwash-Ausrüstung der Wolle. Bei Shetlandwolle wäre es gar nicht nötig, das trau ich mich aber nicht. Meine Jacken sind seit zwei Jahren im Dauereinsatz, da ribbelt nichts, sind aber auch aus Shetland-Wolle und ohne Superwash….
    Warum empfiehlt Verena keine Runden? Ich denke, dann kommt der Farbrapport der Schoppelwolle nicht mehr hin – da bräuchte es dann einen längeren Farbverlauf in der Wolle, oder man toleriert die dann schmaleren Farb-Streifen…
    Viel Erfolg! Der Aufwand lohnt sich…

    Gefällt mir

    1. Hallo Barbara, vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar! (wie hast du mich denn gefunden, wenn ich fragen darf?) Wenn ich mich ohne groß nachzulesen recht erinnere, dann habe ich bei dem blau-weißen Fair Isle-Pulli damals in den sauren Apfel gebissen und die 10-15 Reihen einfach in Reihen hochgestrickt….und es war gar nicht sooo schlimm… 😀 (der ist mittlerweile fertig und wartet auf den nächsten eiskalten Winter)
      Den Pulli aus der Verena werde ich entgegen der Anleitung trotzdem weitestmöglich in Runden stricken (so langsam bekomme ich wieder Lust auf das Teil…), dann probiere ich es mal mit de, 3 needle bind off (hab ich schon ne Weile nicht mehr gemacht :))
      Liebe Grüße
      Maria

      Gefällt mir

  2. Liebe Maria,
    Alle Achtung, das sind ja großartige Projekte, die du da strickst. Ich habe den Fair-Isle-Pulli auch in der Zeitrschrift gesehen und gleich als viel zu kompliziert abgehakt. Toll, dass du dich da dran wagst!
    Zu deinen Fragen – Für den Halsausschnitt könntest du verkürzte Reihen (in Reihen) stricken, so wurde es bei meiner Fair-Isle-Jacke gemacht. Die wurde allerdings von oben gestrickt, und für die MEhrweite an Schultern und Ärmeln wurde in den einfarbigen Reihen gleichmäßig zugenommen. Vielleicht funktioniert das bei dir durch gleichmäßiges Abnehmen, damit du eine Art Passe bekommst?

    LG
    Sandra

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s