Allgemein

Blogserie „Stilphilosophie“


Die liebe Nico von artundstil startete eine neue Blogserie über Stilphilosophie und lädt dazu ein, folgende Fragen zu beantworten:

1.Welche Unterhaltung über Mode oder Stil hat Dich verändert?

Eigentlich keine. Eher habe ich über einen längeren Zeitraum in verschiedene (Näh-)Blogs reingeschnuppert und mir wahrscheinlich so das beste herausgepickt. 

2. Mit wem redest Du über Kleider?

Eigentlich mit jedem der mag. Sehr oft tausche ich mich mit nähenden Freundinnen aus. Meine Bessere Hälfte wird hin und wieder „Opfer“ meiner Stil- und Kleidungsexperimente á la „guck mal, wie findest du das?“. Oder ich spreche mit meiner Mom darüber (vor allem, wenn der geplante Klamotteneinkauf hin und wieder in einer Schimpftirade ihrerseits über das momentane Angebot endet ;)). 

3. Glaubst du, du hast Geschmack oder Stil? Was ist dir wichtiger? Was verstehst Du darunter?

Es gehört beides irgendwie zusammen. Vielleicht ist Stil eher etwas beständigeres und Geschmack etwas flüchtiges? Wobei…irgendwie auch nicht…schwierig. Ich weiß nicht, ob das was ich trage, einem gewissen Stil entspricht- vielleicht könnte man es als „sich das beste von allem rauspicken plus ein Streben, sich besser als der Durchschnitt zu kleiden“ beschreiben…? Allerdings würde es mir schwer fallen, jemanden in Bezug auf Stil richtig zu beraten (vor allem, wenn diese Person eine  komplett andere Körperform hat). 

4. Wenn Du Dich nur mit Klamotten beschäftigen würdest, und man dich als Expertin nach deiner Stil-Philosophie fragen würde, was würdest du sagen?

„Trag das was was deine Persönlichkeit wiederspiegelt und was zu dir passt- trau dich, Neues auszuprobieren.“ Es gibt so viele Frauen die behaupten, ihnen stehe z.B. kein Kleid und deswegen verzichten sie darauf- eigentlich schade! (Jeder Frau stehen Kleider, aber da ist es wie mit Frisuren: Es muss halt die richtige sein! ;)).

Advertisements

3 Kommentare zu „Blogserie „Stilphilosophie“

  1. „Trag das was was deine Persönlichkeit wiederspiegelt und was zu dir passt- trau dich, Neues auszuprobieren.“ Das finde ich ein sehr schönes Motto! Immer mal wieder neues ausprobieren fördert einen scharfen Verstand und Blick – und wenn man nur mal wieder herzlich lachen kann, weil etwas wirklich überhaupt nicht zu einem selber passt!

    Gefällt mir

  2. „Es muss halt die richtige sein!“ Sehr wahr, dieser Satz. Bei der Fülle an möglichen Kleiderschnitten bin ich auch immer skeptisch, dass es keinen geben soll, der einer bestimmten Person steht. Dass sie Kleider trotzdem als unpraktisch und nicht zu ihrem Leben passend finden mag, steht ja nochmal auf einem ganz anderen Blatt.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    Gefällt mir

    1. Ja das stimmt, das steht tatsächlich auf einem ganz anderen Blatt! 🙂 …wobei ich mich andererseits auch frage, inwiefern das vielleicht auch speziell auf Deutschland beschränkt ist? (Zumindest finde ich, dass in anderen Ländern subjektiv mehr Kleider getragen werden…? Dieser Eindruck ist natürlich rein subjektiv ;))
      LG Maria

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s