Auf den Nadeln · Stricken

Auf den Nadeln im November

Puuuh, stricktechnisch ist ganz schön was los im Hause Fadenwechsel, offensichtlich ist mein Strickmojo wieder zurück! Und somit kann ich nicht mit einem fertigen Teil aufwarten, sondern gleich mit zweien:

  1. Der Rippenpulli aus 449g Rowan Pure Life (Tannin), Nadelstärke 4mm. Anleitung ist leider nicht mehr im Netz auffindbar. HIER findet ihr die Anleitung als Freebie.

Das Teil trocknet nun geschlagene 4 Tage vor sich hin, eigentlich wäre das Ding schon früher fertig gewesen, aber wenn man bei einer saftigen Erkältung ohne richtig zu zählen viel zu weit strickt und nicht aufpasst, naja… ;). Über die Passform kann ich noch nicht allzu viel sagen, einzig die Optik des Halsausschnittes macht mir ein wenig Sorgen (der aus dem Korpus gestrickte Kragen sieht mMn etwas unordentlich aus, aber vielleicht bin ich da auch zu kritisch). Ich bin mittlerweile ganz froh, dass ich etwas anderes stricken darf, nach dem man sich nicht jederzeit die Hände waschen muss, da die Wolle ausblutet… 😀

2. Peggy Sue von Linda Wilgus aus Drops Alpaca, Nadelstärke 3,5mm.

Das gute Stück wurde im Juli begonnen und trocknet auch vor sich hin (boah, wie das müffelt…Alpaka halt…). Zwischendrin musste das Jäckchen auf eine Materialnachbestellung warten, praktischerweise hat lanade.de zur zeit einen Alpaka-Sale. Die Doppelknöpfe sollten eigentlich unten hin, aber als ich es bemerkte, war es auch schon zu spät. Nun darf es wohl erstmal in den Schrank, für Kurzjäckchen ist es mir gerade zu kalt.

Kommen wir zu den momentanen WiPs, also den Teilen, die gerade in Arbeit sind:

  1. Ein Kurzpulli aus der „Stricktrends“ Herbst 2011, Modell 4. Die Bündchen stricke ich mit 4mm Nadeln und den Musterteil mit 5mm Nadeln. Wolle: Drops Lima

ich brauche unbedingt Kurzpullis und ähnliches, das zu meinen taillenhohen Rücken passt (oder etwas, dass man auch mal ohne Stilverlust über ein Kleid ziehen kann). Das Teil hier wird eine Weile brauchen, mit dem Ärmelbündchen hab ich schon mal in dunkelblau begonnen.
To do: Das Schema auf meine Farben umschreiben- ich stricke farbtechnisch sozusagen ein Negativ vom Original und das könnte eine Fehlerquelle für Denkfehler sein…

 

2. Mein rosa Monster in 2,5mm Nadelstärke aus Drops Merino (keine Anleitung):

Es geht voran!! Das letzte Mal habe ich ja mein Leid geklagt, wie „gerne“ ich an diesem Teil arbeite…NICHT. Der Pulli soll nun endlich als Weihnachtsgeschenk in 4 Wochen (schon?! o_O) unterm Baum liegen. Mit der zu Beschenkenden konnte ich mich nach einer Entschuldigung einigen, dass es statt Raglan doch eine Armkugel werden soll. Es fehlen noch 1,5 Ärmel, der Kragen und eine ausgiebige Wäsche- ich bin recht zuversichtlich…

3. Mein Gedifra-Cardigan, Nadelstärke 3,5mm. Rowan Kid Silk Haze in Forest Green und mal wieder Drops Alpaca.

Eigentlich wollte ich die Reste meines Beerdigungspullovers loswerden, es war einfach zu wenig für ein Kleidungsstück. Denkste! In meinem Fundus fand ich die Anleitung (leider auch nicht mehr zu ergoogeln, sorry!), die Maschenprobe passte und es konnte losgehen. Die Rowan Kid Silk Haze hatte ich auch schon ewig im Lager und pur verstrickt hat sie mir einfach zu wenig Stand und „Substanz“, das ist eben ein Hauch von Nichts. Beide Garne passen ganz wunderbar zusammen, die Kombi habe ich mir bei strickdiele hier abgeschaut, allerdings wäre es bei mir mit 5mm-Nadeln zu locker geworden- mit der Anleitung bin ich bisher allerdings sehr zufrieden.
Die Anleitung sieht eine kleine Tasche auf der rechten Seite vor, aber dazu hatte ich keine Lust, schlimmstenfalls leiert das aus und dann hab ich den Salat.
To do: 1,5 Ärmel stricken, zusammennähen und fertigstellen.

4. Chuck von Andi Satterlund mit Rowan Creative Focus Worsted, 5mm Nadeln.

Warum? Weil…haben wollen und so…Ich durfte ein Modell schon mal in live sehen und über die Monate hinweg musste ich diesen Pulli haben. Die Wolle lag eigentlich schon in der „Zu Verkaufen/Loszuwerden“-Kiste und die Maschenprobe passte praktischerweise, sodass sie nun verstrickt wird (beim Fabrikverkauf gab es gleich ein ganzes Kilo davon, das war irgendwie doch ziemlich viel). Ich kann den Anleitungskauf also mit einer Resteverwertung rechtfertigen… 😛
Mit der Anleitung komme ich recht gut klar, freundlicherweise sind auch die Fertigmaße der einzelnen Größen angegeben. Wahrscheinlich wird der Pulli mindestens über die Hüfte gehen, um möglichst viel Wolle loszuwerden (550g sind noch da, das sollte reichen). Momentan sieht es noch ein wenig wie ein Harnisch aus… *g* Auf die Ausformung der Ärmel bin ich gespannt, die werden nicht extra gestrickt, sondern es werden Maschen direkt am Korpus aufgenommen und dann runtergestrickt.
Sobald Chuck fertig ist, kann es auch mit Nr. 1 richtig losgehen, ich habe nämlich nur eine 5mm-Nadel… 😉

Was die anderen so auf den Nadeln haben, könnt ihr HIER bei maschenfein.de nachlesen.

Advertisements

2 Kommentare zu „Auf den Nadeln im November

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s