Memademittwoch · Outfit · Weihnachtskleid Sew Along

WKSA 2016. Erstes Treffen: Rückblicke und Inspiration

Es ist soweit, DAS Event des Memademittwochs startet gleich nach dem Wintermantel Sew Along:

und dieses Jahr bin ich mit Blog dabei *hurrahurra*. Ich habe zwar schon letztes Jahr ein Weihnachtskleid genäht, aber…naja…beginnen wir mit einem Geständnis:

Es wurde letztes Jahr burda 110A-122015, welches ich zur „Normalgröße“ ummodelte und aus weinrotem Kreppstoff genäht hatte…(Viskose-/Polydingensmischung). Ich knipste damit ein einziges (inzwischen unauffindbares) Foto und hatte es seitdem nie wieder an…

(„Game of Thrones“, 2016)

Wir passten wohl einfach nicht zusammen, es war nachträglich sowohl von der Passform her als auch von der Verarbeitung nicht optimal- seit einiger Zeit hatte ich es auch bereits aus meinem Kleiderschrank verbannt.
Aber genug lamentiert heute geht es nicht nur um Rückblicke, sondern auch um die Inspirationsposts. Hier kommen meine Top 5 (nicht nach Beliebtheit sortiert):

  1. Das „Doris Dress“ von Sew Over it (folgende Abbildung: ebenda)

Doris Dress Sewing Pattern - Sew Over It

Ein sehr schöner Schnitt, den ich mir auch aus Samt vorstellen könnte- hier müsste ich mir allerdings sowohl Schnitt als auch Stoff besorgen, über 2m Stoff habe ich selten passend daheim… 🙂

2. ein Qipao, sprich „ßí-pão“, burda 6830

 

Ich habe sogar noch einen großen Rest von dem Stoff, aus dem ich mir mein Kirschholz-Cutoutkleid genäht hatte…hmm, mal schauen…laut meiner chinesischen Kollegin geht die Frontöffnung der Kleider bis über die Seitennaht, weshalb oft kein Reißverschluss verwendet wird. Vom Schnitt her kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es vielen Figurtypen passen könnte. Es würde sogar kurvigeren Damen stehen, allerdings habe ich auf die Schnelle noch kein ähnliches Schnittmuster gesichtet.

 

 

3. DAS burda-Perwollkleid, burda 138-112012:

                                                           Quelle: burdastyle.de

img_3804

 

Es gibt wohl mehrere Perewollkleider, allerdings kenne ich nur das hier als DAS Perwollkleid, einigen wir uns halt einfach auf 138-112012. Das ist zur Zeit mein persönlicher Favorit, passender Stoff ist auch auch im Lager, ein hellgrau-anthrazitfarbener Doppelstrick aus Viskose, Polyester und (hoffentlich ausreichend) Elasthan. Das wäre auch meine einzige Sorge, dass der Stoff nicht dehnbar genug sein könnte…Schaut man nach Designbeispielen im Netz, so sehen die Hobbyschneiderinnen übrigens weitaus weniger schwanger aus als das Model im Heft… 😉 Die Kombination aus den Falten und dem Kelchkragen mit Schlitz finde ich sehr pfiffig :). (Das selbe Modell findet ihr übrigens als burda 142-082012 als Plusgröße. Seltsamerweise ist es nicht auf der deutschen burdastyle-Seite zum Download angeboten!?)

 

4. das Vintage-Bouclédress, burda 141-122012

Quelle: burdastyle.de

Interessant finde ich hier die „Bauchklappen“ (oder doch „Taillenflügel“?!). Im Vergleich zu den anderen Schnitten steht es allerdings eher an hinterer Stelle, wahrscheinlich würde es an mir recht streng aussehen (und im Sitzen  stelle ich mir die Stelle rund um den Knopf nach dem Weihnachtsessen auch recht ulkig vor ;D). Aber vielleicht ist das ja für eine von euch DAS Kleid…? 🙂

 

5. Vogue V1514

 

img_3803
Quelle: voguepatterns

Den Schnitt finde ich wunderschön, er gehört allerdings eher in die Kategorie „wishful thinking„- durch eine eingebaute Korsage, die mit Plastikstäbchen verstärkt wird, macht das Kleid bestimmt eine gute Figur. Jedoch finde ich 4 Meter Stoffverbrauch ziemlich abschreckend und das Nähen sowie Anpassen der Korsage ist für mich zeitlich eher nicht realisierbar. Dazu kommt, dass ich noch nie nach Vogue genäht habe- aber schön ist das Kleid allemal *g*. Verschoben wird das Projekt auf „irgendwann nächstes Jahr“, der Schnitt wäre schon mal vorhanden…(so ganz kann ich mir allerdings noch nicht vorstellen, wie das mit Jersey UND einer Korsage aussehen soll- hebt sich das nicht gegenseitig auf?)

 

Für mich kam auch die Frage „Alltagskleid vs. Anlasskleid“ auf: Irgendwie fände ich es schade, ein Kleid zu nähen, dass den Großteil des Jahres im Kleiderschrank verbringen muss. An wichtigen Anlässen mangelt es leider hier und wenn, dann sind diese weitaus weniger förmlich. Deswegen finde ich Nr.3 ziemlich gut: In der Kombi könnte es mit der richtigen „Deko“ sowohl als Anlasskleid, als auch als gehobenes Alltagskleid getragen werden (oder für Bewerbungsgespräche…sozusagen ein „no bullsh*it-Dress“, wo es auf etwas ankommt).
Ein Notfallreißverschluss wäre auch vorhanden, normalerweise verzichte ich bei Romanit-/Strick-/Jersey-Stoffen auf den vorgeschlagenen RV, aber haben ist besser als brauchen…Fertiggestellt sein müsste das Kleid allerdings schon in der ersten Dezemberwoche, da um diese Zeit die erste Weihnachtsfeier stattfindet- das sollte zu schaffen sein…

Somit könnte ich sagen:
Perfekt, ich weiß genau was ich nähen will und es ist schon alles da. Schnitt, Stoff, Zubehör.

Wie sieht es bei euch aus, wisst ihr schon was ihr wollt? Näht jemand von euch etwas anderes als ein Kleid?

HIER könnt ihr sehen, welche Schnitte sich die anderen Mitstreiterinnen ausgeguckt haben.

 

 

 

Advertisements

15 Kommentare zu „WKSA 2016. Erstes Treffen: Rückblicke und Inspiration

  1. Ich finde das „Perwoll-Kleid“ hinreißend und wollte es auch schon mal nähen, allerdings stand, glaube ich , in der Anleitung, dass man die Falten vor dem Waschen heften solle, da sie sonst nicht einbügelbar wären. Das hat mich immer abgeschreckt. Aber wenn Du Polytierchen im Stoff hast, halten die Falten ja vielleicht von selber.
    LG, Stefanie

    Gefällt mir

    1. Also ich hab es jetzt zugeschnitten und auch den Hinweis zum Heften in der Anleitung gelesen…die zu heftenden Markierungen hab ich vorsichtshalber mal übertragen aber wahrscheinlich werde ich das sein lassen (jedes Mal die Markierungen neu übertragen, heften, waschen, einbügeln…bei aller Liebe, neeeee!! :D). Wahrscheinlich würden sie sich trotz bügeln eh nicht so lange halten und ich finde das nicht schlimm, wenn die Falten nur abgenäht werden… 🙂
      LG Maria

      Gefällt mir

  2. Oh ja, das Perwollkleid. Das gefällt mir auch am besten. Wieso heißt das eigentlich so?
    Der Stoff scheint passend zu sein. Zumindest farblich. Was den Stretch angeht, kann ich leider nichts sagen.

    Herzlich, Janine

    Gefällt mir

  3. Huhu, das Perwollkleid habe ich auch schonmal genäht und möchte es nochmal neu machen. Ich nähte es damals aus einem BW Stoff mit Elasthan, also jetzt nicht super dehnbar…Das vierte Kleid ist aber auch schick. Ich bin gespannt!

    LG Carola

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s